News # News # News

PRESSEMITTEILUNG : Gemeinsam zum Erfolg

Der Rat der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid hat auf seiner Sitzung vom 16.02.2022 den Haushalt 2022 einstimmig verabschiedet und einen wichtigen Meilenstein für die KulTurnhalle in Seelscheid erreicht. Mit diesem Beschluss wurde der gemeinsamen Unterschriftenaktion von GSB und TSV Seelscheid 1920 e.V. in den zurückliegenden vier Wochen - gegen alle Widerstände und unzutreffenden Behauptungen - der erhoffte Erfolg beschert!

In den kommenden Tagen wird der Haushalt dem Rhein-Sieg-Kreis zur Genehmigung vorgelegt und die Verwaltung rechnet in drei bis vier Monaten mit der positiven Entscheidung. Diesen Zeitraum wird die Verwaltung nutzen, die begonnenen Vorbereitungen für die europaweite Ausschreibung zur Beauftragung der Planungsleistungen für die KulTurnhalle zu finalisieren, so dass nach Vorliegen der Haushaltsgenehmigung durch den Rhein-Sieg-Kreis die Ausschreibung zügig veröffentlicht werden kann. Das ist auch erforderlich, denn das Zeitfenster für den Fördermittelantrag ist nach wie vor ambitioniert.

Wir werden daher die weiteren Schritte und Ergebnisse auf allen Ebenen und bei allen Akteuren aufmerksam beobachten und verfolgen.


Petra Wolter
(Vorsitzende) für den GSB Neunkirchen-Seelscheid e.V

PRESSEMITTEILUNG : "Viel Rauch um Nichts ..."

...und weitere Behauptungen, die seitens der CDU in ihrem Beitrag im Mitteilungsblatt vom 04.02.2022 in den Raum gestellt wurden und jeder Grundlage entbehren. Dabei war die Unterschriftenaktion unseres Mitgliedsvereins TSV Seelscheid 1920 e. V. alles andere als "Viel Lärm um Nichts" (so der Titel der Shakespeare-Komödie), sondern ist ein probates demokratisches Mittel, mit dem engagierte Gruppen auf ihnen wichtige Anliegen aufmerksam machen und sich dafür bei Mitbürger:innen Unterstützung holen. Wie beispielsweise aktuell auch die Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin.

Und die KulTurnhalle als Ersatzbau für die seit Jahren marode Kleine Turnhalle in Seelscheid ist ein wichtiges Anliegen für Neunkirchen-Seelscheid, denn deren Abgang hinterließe eine nicht zu schließende Lücke im sportlichen Bereich und gefährdet die Existenzgrundlage des größten Sportvereins in unserer Gemeinde.

Des Weiteren – und nicht unwesentlich - eröffnen sich mit der KulTurnhalle zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten für kulturelle Veranstaltungen und andere Begegnungsformen. Also in jeder Hinsicht ein Gewinn.

Umso erfreulicher, dass auf der jüngsten Haushalts- und Finanzausschusssitzung am 02.02.2022 nun alle Fraktionen dem Verwaltungsvorschlag zugestimmt haben.

Jetzt ist der Rat am 16.02.2022 gefragt, und wir werden die Debatte, die Entscheidungen und die daraus resultierenden Folgeschritte aufmerksam verfolgen.

Petra Wolter
(Vorsitzende) für den GSB Neunkirchen-Seelscheid e.V

PRESSEMITTEILUNG : "Nichts geht, wenn man nicht darauf aufmerksam macht." (*)

Der Haupt- und Finanzausschuss stimmte in seiner Sitzung vom 02.02.2022 der Verwaltungsvorlage zur KulTurnhalle einstimmig zu: „Die ISEK Maßnahme KulTurnhalle wird forciert, um einen Förderantrag für das Stadterneuerungsprogramm 2024 stellen zu können. Die Mittel für die Entwurfsplanung werden in den Haushalt 2022 eingestellt.“


Deshalb könnte keine Aussage treffender in diesem Zusammenhang sein, wie die der oben zitierten Elke Büdenbender, Verwaltungsrichterin und Ehefrau von Frank-Walter Steinmeier.

Denn die KulTurnhalle ist für den GemeindeSportBund Neunkirchen-Seelscheid seit Jahren eines der wichtigen strategischen Ziele im Rahmen der Sportstättenentwicklung und war gefährdet.

Unser DANK gilt an dieser Stelle allen Sportfreund:innen und Mitbürger:innen, die mit ihrer Beteiligung an der Unterschriftenaktion des TSV Seelscheid 1920 e.V. (mehr als 250 Unterschriften innerhalb einer Woche) das Projekt KulTurnhalle unterstützt und auf den Weg gebracht haben.

Unser DANK gilt auch den Mitarbeiter:innen der Verwaltung, die bis spätabends und in vielen Überstunden nochmals alle Unterlagen zur KulTurnhalle für den Haushalts- und Finanzausschuss zur Verfügung stellten und den noch unentschiedenen Fraktionen eine positive Entscheidung ermöglichten (Link zur Beschlussvorlage BV/0312/20 file:///C:/Users/A82E0~1.NIC/AppData/Local/Temp/Ergaenzungsvorlage_ISEK_HFA.pdf).

Der nächste entscheidende Schritt ist die Ratssitzung am 16.02.2022, in der die Fraktionen den Gemeindehaushalt beschließen.

Wir werden den Fortgang der Beratungen weiter aufmerksam verfolgen und Sie auf dem Laufenden halten.

Petra Wolter
(Vorsitzende) für den GSB Neunkirchen-Seelscheid e.V.
Februar 2022

 

(*) Zitat aus DIE ZEIT No 6 vom 03.02.2022

PRESSEMITTEILUNG : Was für eine Farce!

Erst blockieren, um sich dann als sportpolitische Retterin zu inszenieren.

 

Nachdem GemeindeSportBund, TSV Seelscheid und SPD sowie die Presse publik gemacht haben, dass die Realisierung der KulTurnhalle in Seelscheid ernsthaft auf dem Spiel steht, weil die politische Mehrheit in unserer Gemeinde blockiert, geriert sich diese nun seit dem Wochenende öffentlich als sportpolitische Retterin.

Aber es sind andere, die das Projekt KulTurnhalle und die betroffenen Vereine/Bürger:innen von Anbeginn unterstützt haben!

In ihrer Beschlussvorlage für den Ausschuss Ortsentwicklung, Sport und Kultur am 18.01.2022 sprach sich die Verwaltung eindeutig für eine Umsetzung der bereits seit 2018 im ISEK (Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept) projektierten Maßnahme aus. Die SPD unterstützte den Verwaltungsvorschlag, der ausführliche und entscheidungsreife Unterlagen beinhaltete.

Das in der Ausschusssitzung von der politischen Mehrheit bemängelte Fehlen von Unterlagen, um eine Entscheidung pro oder contra KulTurnhalle treffen zu können, war deren erneuter Versuch, das „Projekt KulTurnhalle“ durch zeitliches Taktieren zu stören. Denn bereits im Nachgang zum Strategiegespräch am 21.09.2021, an dem neben dem Büro DSK (beauftragtes Büro zur ISEK-Evaluierung) und der Verwaltung auch fast alle Fraktionen teilnahmen, wurden Unterlagen im Oktober 2021 nachgereicht und zur Verfügung gestellt.

Nun soll im Haushalts- und Finanzausschuss (HuFa) am 02.02.2022 erneut über das Projekt KulTurnhalle entschieden werden. Im HuFa muss zudem auch ein Beschluss zur Einstellung der erforderlichen Planungskosten in Höhe von 225.000 EUR gefasst werden. Ansonsten können die europaweit auszuschreibenden Planungsleistungen nicht zeitgerecht beauftragt und kann der Antrag für die städtebaulichen Fördermittel im Rahmen von ISEK bis spätestens 30.09.2023 nicht erfolgen.

Das würde das AUS für die KulTurnhalle in Seelscheid bedeuten und den TSV Seelscheid - als mitgliederstärksten Verein in unserer Gemeinde - vor existentielle Probleme stellen, wenn der Betrieb der abgängigen (maroden) Kleinen Halle an der Grundschule am Wenigerbach eingestellt werden müsste.

Es ist also bereits fünf vor zwölf (!) und nur zügige, politisch gemeinsam getragene Entscheidungen können die sportliche und kulturelle Vielfalt und Zukunft im Hauptort Seelscheid fortschreiben.

Petra Wolter
(Vorsitzende) für den GSB Neunkirchen-Seelscheid e.V.
Januar 2022

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden.